Wie Krampfadern zu behandeln

Krampfadern sind eine der ältesten Krankheiten. Die Frage, wie und wie Krampfadern an den Beinen behandelt werden sollen, und jetzt stellen sich Hunderte von Menschen.

Heute ist die Behandlung von Krampfadern in den Beinen für jedermann verfügbar.

gesunde Beine nach Krampfadernbehandlung

Die moderne Medizin bietet eine Vielzahl von Methoden zur Bekämpfung dieser Krankheit.

Ursachen

Schweregefühl in den Beinen und häufige Schwellung der unteren Extremitäten und anschließend das Auftreten mehrerer Besenreiser signalisieren den Beginn von Krampfadern. Die Hauptursache der Krankheit ist ein sitzender Lebensstil. Es ist kein Zufall, dass in den meisten Fällen das Problem der Krampfadern an den Beinen bei Menschen auftritt, deren berufliche Tätigkeit das langfristige Sitzen an einem Ort umfasst - Verkäufer, Fahrer, Büroangestellte, Friseure usw. Geringe körperliche Aktivität führt zu einer Stagnation des Blutes in den Venen, und daher treten die Symptome von Krampfadern auf. Dies ist jedoch bei weitem nicht der einzige Faktor, der Krampfadern in den Beinen hervorrufen kann:

  • Übergewicht;
  • Schwere Gegenstände anheben;
  • Veränderungen des Hormonspiegels während der Schwangerschaft oder Pubertät;
  • Langzeitanwendung von Hormonen;
  • Tragen Sie enge Kleidung, die die Gefäße an den Beinen stark zusammendrückt (eng anliegende Strumpfhosen, Jeans, enge Kniestrümpfe oder Socken).

Ärzte betonen auch, dass die Gewohnheit, beim Sitzen die Beine zu kreuzen, auch die Gesundheit der Venen beeinträchtigt.

Stadien und Symptome

Vor der Behandlung von Krampfadern an den Beinen muss das Stadium des Krankheitsverlaufs bestimmt werden. Glücklicherweise weisen Krampfadern eine Reihe charakteristischer Merkmale auf, die es ermöglichen, das Problem frühzeitig zu erkennen. Fachleute auf dem Gebiet der Phlebologie unterscheiden 4 Stadien des Verlaufs von Krampfadern:

  1. Bühne 1.Äußere Veränderungen der Gliedmaßen werden beobachtet: An den Beinen und Oberschenkeln ragen gewundene Venen hervor, rote und vaskuläre "Sterne" erscheinen. Abends können die Beine etwas anschwellen;
  2. Stufe 2.Schwellungen und ein Gefühl der Schwere in den Beinen nehmen zu. Nachts, insbesondere nach körperlicher Anstrengung am Vortag, können Krämpfe, Taubheitsgefühl und Kribbeln in den Wadenmuskeln auftreten.
  3. Stufe 3.Schwellungen der Beine werden zu einem ständigen Phänomen, an den unteren Extremitäten beginnen sich Robben, Pigmentierung und Dermatitis zu bilden.
  4. Stufe 4.Die Haut wird mit trophischen Geschwüren bedeckt.

Trotz der Tatsache, dass es im Anfangsstadium aufgrund des Fehlens von Krampfadern als solche schwierig ist, die Krankheit zu erkennen, sollten äußere Veränderungen in den Beinen Sie alarmieren und Sie auffordern, medizinische Hilfe zu suchen. Die Behandlung von Krampfadern wird von einem Phlebologen nach einer Ultraschalluntersuchung verschrieben. Die Ergebnisse dieser Studie helfen dabei, das Stadium der Ausbreitung der Krankheit zu bestimmen, wodurch der Spezialist verstehen kann, welche Methode in einem bestimmten Fall am effektivsten ist.

Behandlungsmethoden

Laut medizinischer Statistik werden bei etwa 70% der Einwohner von Industrieländern bestimmte Symptome von Krampfadern beobachtet. Dies erfordert die Entwicklung neuer Behandlungen für Krampfadern. Bisher wird angeboten, diese Krankheit mit Medikamenten, Operationen und Physiotherapie zu behandeln. In der traditionellen Medizin werden die folgenden Verfahren aktiv angewendet, um Krampfadern für immer loszuwerden:

  • Sklerotherapie.Sklerosierungsmittel wird in die beschädigten Venen injiziert, wodurch ihre Wände "gefrieren". Anschließend lösen sich die Venen auf und ihre Funktion im Blutkreislauf wird auf gesunde Elemente übertragen;
  • Lasertherapie.Die beliebteste Behandlung für Krampfadern. In 98% der Fälle wird ein nachhaltig positiver Effekt erzielt. Der Wirkungsmechanismus ähnelt der Sklerotherapie, hier wird nur ein Laser eingesetzt;
  • Vektomie.Es ist eine chirurgische Entfernung von beschädigten Venen. Nach der Operation müssen die Patienten 2 Jahre lang Kompressionskleidung tragen, um den normalen Blutfluss wiederherzustellen.
  • Hirudotherapie.Blutegel wirken sich positiv auf die Venen aus und helfen den Blutgerinnseln in ihnen, sich aufzulösen.

Die oben beschriebenen Methoden sind nicht jedem gezeigt, obwohl sie bei der Behandlung von Krampfadern an den Beinen wirksam sind.

So verschreiben Ärzte beispielsweise während der Schwangerschaft und in den Anfangsstadien der Krankheitsentwicklung konservative Behandlungsmethoden: Tragen von Kompressionsunterwäsche, Einnahme von Medikamenten und spezielle Gymnastik zur Verbesserung der Durchblutung.

Prophylaxe

Eine kardinale Behandlung von Krampfadern kann vermieden werden, wenn die Krankheit in den Anfangsstadien der Entwicklung entdeckt wurde. Einfache vorbeugende Maßnahmen helfen nicht nur, das weitere Fortschreiten von Krampfadern zu stoppen, sondern verhindern auch deren Auftreten bei Menschen, die gezwungen sind, einen sitzenden Lebensstil zu führen. Sie sind wie folgt:

  • Essen.Die Aufnahme von Pflanzenölen und Fischöl in das Menü sowie von Produkten mit Vitamin F stärkt die Wände der Blutgefäße und bewältigt Übergewicht - eine häufige Ursache für Krampfadern.
  • Massage und Kontrastdusche.Führen Sie am Abend nach einem anstrengenden Arbeitstag eine leichte Massage oder eine Kontrastdusche für Ihre Füße durch und gießen Sie sie zuerst mit warmem und dann mit kaltem Wasser über.
  • Sportliche Aktivitäten.Mäßige körperliche Aktivität 2-3 mal pro Woche hält Ihre Beine gesund. Ärzte raten, lieber zu joggen, zu schwimmen und Rad zu fahren.
  • Barfuß gehen.Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, barfuß auf Sand oder Gras zu laufen, wenn Sie die Stadt oder das Meer verlassen. Es entspannt perfekt die Beinmuskulatur und erhöht gleichzeitig den Tonus der Venen;
  • Tragen Sie bequeme Schuhe.Vermeiden Sie enge Schuhe oder zu enge Strumpfhosen und Socken. Je unangenehmer Sie sich in ihnen fühlen, desto stärker ist der Druck in den Gefäßen und desto höher ist das Risiko von Blutgerinnseln in den Venen.