Behandlung von Krampfadern in den Beinen

Die Behandlung von Krampfadern ist ein langer Prozess, der einen verantwortungsvollen Umgang sowohl des Arztes als auch des Patienten erfordert. Mit Hilfe eines gut gewählten therapeutischen Schemas ist es möglich, den Zustand des Patienten zu stabilisieren, das Fortschreiten der Pathologie zu verhindern und das Wohlbefinden zu verbessern.

Der Arzt verschreibt die Behandlung von Krampfadern

Die Behandlung von Krampfadern ist ein langer Prozess, der einen verantwortungsvollen Umgang sowohl des Arztes als auch des Patienten erfordert.

Behandlungsmethoden

Krampfadern werden auf verschiedene Arten behandelt. Die wichtigsten sind:

  1. Konservativ.Es wird in den Anfangsstadien der Krankheit angewendet, wenn keine Komplikationen in Form von trophischen Geschwüren und anderen Läsionen der Integrität der Haut auftreten. Mit Hilfe von Medikamenten (Tabletten, Injektionen, Salben und andere Darreichungsformen) kann das Wohlbefinden des Patienten stabilisiert und die Entwicklung einer Stagnation in den Blutgefäßen der unteren Extremitäten verhindert werden.
  2. Chirurgisch.Dies impliziert die Entfernung der betroffenen Venen oder die Einführung einer speziellen Substanz in ihr Lumen, wodurch das Gefäß zusammenklebt.

Medikation

Die Verwendung der folgenden Medikamente hilft, Krampfadern in den Beinen zu beseitigen:

  1. Phlebotonik. Sie erhöhen den Tonus der Blutgefäße, stärken die Wände.
  2. Antikoagulanzien. Verhindern Sie die Blutplättchenaggregation.
  3. Abschwellende Mittel. Stauungen beseitigen, Ödeme der unteren Extremitäten entfernen.
  4. Disaggreganten. Sie verdünnen effektiv das Blut.
  5. AntioxidantienVerbessert die Durchblutung, aktiviert Erholungsprozesse.
  6. Fibrinolytika. Blutgerinnsel zerstören.
  7. Vorbereitungen zur Aktivierung der Mikrozirkulation und zur Verhinderung trophischer Veränderungen.
Einnahme von Pillen bei der Behandlung von Krampfadern

Die Beseitigung von Krampfadern an den Beinen hilft bei der Verwendung von Phlebotonika, Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmern, Antioxidantien und Fibrinolytika.

Cremes und Salben

Konservative Behandlungsmethoden umfassen die Verwendung spezieller Cremes und Salben. Sie helfen dabei, Sternchen an den Beinen vollständig zu heilen und die Bildung von Blutgerinnseln in den Blutgefäßen zu verhindern. Die Behandlung beinhaltet die Verwendung von Salben auf der Basis von Heparin und venoaktiven Komponenten.

Die Mittel wirken resorbierend, verhindern die Entwicklung einer Stagnation, lindern Schmerzen und stärken die Wände der Blutgefäße.

Um Schmerzen zu lindern, müssen Sie Salben auf NSAID-Basis verwenden. Sie helfen, Entzündungen zu reduzieren.

Pillen

Eine wirksame Behandlung von Krampfadern der unteren Extremitäten ist ohne den Einsatz systemischer Medikamente in Form von Tabletten nicht möglich. Hierzu werden Phlebotonika eingesetzt. Mittel stärken die Wände der Blutgefäße, erhöhen ihren Ton und ihre Elastizität. Verhindert Ödeme und Blutstauungen, lindert Schmerzen und Krämpfe. Blutverdünnungsmittel helfen dabei, Beschwerden loszuwerden. Dargestellt ist die Verwendung von NSAIDs in Form von Tabletten zur Linderung des Wohlbefindens des Patienten.

Injektionen

Präparate zur intramuskulären Verabreichung helfen dabei, erweiterte Venen in den Beinen schnell zu entfernen und das Wohlbefinden des Patienten zu lindern. Hierzu werden Phlebotonika, Thrombozytenaggregationshemmer, abschwellende Mittel und andere Mittel eingesetzt.

Injektionen zur Behandlung von Krampfadern

Der Arzt entwickelt das Behandlungsschema für jeden Patienten individuell unter Berücksichtigung der klinischen Manifestationen, vorhandenen Komplikationen und anderer Faktoren.

Behandlung ohne Operation

Es ist unmöglich, Krampfadern mit konservativen Methoden vollständig zu beseitigen. Physiotherapeutische Methoden, die aktive Verwendung von Kompressionsstrümpfen, Bewegungstherapie, Hirudotherapie und andere Methoden werden dazu beitragen, die Wirksamkeit der Verwendung von Medikamenten zu verbessern.

Hirudotherapie

Der Speichel von Blutegeln enthält Hirudin. Diese Komponente hat starke blutverdünnende Eigenschaften. Beim Eindringen in den Blutkreislauf verhindert es die Bildung von Blutgerinnseln und fördert die Resorption bestehender Blutgerinnsel. Es aktiviert die Durchblutung, verhindert Blutstagnation in den unteren Extremitäten.

Mit Hilfe der Hirudotherapie können Sie Besenreiser und Krampfadern an den Beinen dauerhaft entfernen, insbesondere im Anfangsstadium der Entwicklung.

Physiotherapie

Um den Zustand eines Patienten mit Krampfadern der unteren Extremitäten zu verbessern, werden häufig physiotherapeutische Methoden als zusätzliche Behandlung eingesetzt. Mit ihrer Hilfe können Sie den pathologischen Prozess stabilisieren und seine weitere Entwicklung stoppen. Stärken Sie die Wände der Blutgefäße, machen Sie sie elastisch, aktivieren Sie die Blut- und Lymphdrainage.

Lasertherapie als Methode zur Behandlung von Krampfadern

Die effektivste und beliebteste Behandlung für Krampfadern ist die Lasertherapie.

Bei Krampfadern werden folgende physiotherapeutische Behandlungsmethoden angewendet:

  • Darsonvalisierung;
  • Galvanisierung;
  • Lasertherapie;
  • UFO;
  • Magnetotherapie;
  • Kryotherapie;
  • Hydrotherapie;
  • UHF;
  • Balneotherapie und andere.

Kompressionstherapie

Die Behandlungsmethode besteht in der Verwendung eines speziellen Trikots oder eines elastischen Verbandes, der bei der Bekämpfung von Krampfadern hilft, indem oberflächlich gelegene Venen komprimiert werden. Der Patient zieht das Trikot in Rückenlage (morgens) an, wenn sich die Blutgefäße in einem entspannten Zustand befinden. Bei körperlicher Aktivität wird dadurch verhindert, dass sie überfüllt werden.

Je nach Druckgrad wird die Kompressionsstrümpfe in 4 Klassen unterteilt. Daher wird es nicht nur in den frühen Stadien der Krankheit angewendet, sondern auch, wenn Hautgeschwüre auftreten.

Übungen

Körperliche Bewegung ist angezeigt, um die Durchblutung zu aktivieren und venöse Stauungen zu beseitigen. Sie müssen nicht nur durchgeführt werden, wenn Anzeichen für die Entwicklung der Krankheit auftreten, sondern auch als vorbeugende Maßnahme.

Vor Beginn des Unterrichts ist es unbedingt erforderlich, einen Spezialisten für Bewegungstherapie zu konsultieren, da einige Übungen und Sportarten für Krampfadern strengstens verboten sind.

Der Patient muss sich viel bewegen, kann aber gleichzeitig nicht rennen, da dies den Zustand der Blutgefäße beeinträchtigt.

Kompressionsstrümpfe für Krampfadern

Chirurgie

Moderne Methoden der chirurgischen Behandlung werden dazu beitragen, Krampfadern der unteren Extremitäten zu beseitigen. In diesem Fall wird eine teilweise oder vollständige Entfernung der subkutanen Blutgefäße durchgeführt, was zur Beseitigung einer abnormalen Blutentladung aus oberflächlichen Venen in tiefere Venen beiträgt. Die Operation wird auf verschiedene Arten durchgeführt. Dies kann Phlebektomie, Laserkoagulation oder Sklerotherapie sein. Die Wahl der Methode hängt von der Schwere der venösen Schädigung und dem Zustand des Patienten ab.

Sklerotherapie

Die Sklerotherapie wird durch Injektion einer speziellen Substanz (Sklerosierungsmittel) in eine pathologisch erweiterte Vene durchgeführt. Es provoziert das Auftreten einer aseptischen Entzündung, die zur Adhäsion der Gefäßwände führt. Nach dem Eingriff muss ein fester Verband an der Extremität angelegt werden. Die Dauer der Anwendung wird vom Spezialisten festgelegt, der die Behandlung durchgeführt hat. Dies wird durch den Ausbreitungsgrad der Pathologie und die Anzahl der durchgeführten Injektionen beeinflusst. Infolge dieser Behandlung wird der Blutfluss gestoppt und die versiegelte Vene in Narbengewebe umgewandelt.

Laserkoagulation

Die Laserkoagulation ist eine minimalinvasive Behandlung von pathologisch erweiterten Venen der unteren Extremitäten, bei der ein spezieller Laserlichtleiter in das Lumen des veränderten Gefäßes eingeführt wird. Unter seinem Einfluss ist das Endothel der Vene hohen Temperaturen ausgesetzt, wodurch es zusammenklebt. Dies führt zur Unterbrechung des Blutflusses im Gefäß mit seiner weiteren Resorption.

Die Laserbehandlung betrifft nur die Innenwand des Gefäßes, ohne das umgebende Gewebe zu beeinträchtigen. Unter dem Einfluss des Lasers wird das Krampfadernetz entfernt und trophische Störungen beseitigt.

vor und nach der Behandlung von Krampfadern

Die Laserkoagulation hilft, Krampfadern zu beseitigen. In diesem Fall wird unter dem Einfluss eines Lasers das Krampfnetz entfernt und trophische Störungen beseitigt.

Phlebektomie

Die Phlebektomie ist die chirurgische Entfernung von Krampfadern. Diese Behandlung wird erst nach einer gründlichen Untersuchung des Patienten (Doppler-Sonographie) durchgeführt, um die Lokalisation pathologisch veränderter Bereiche, den Zustand der Klappen oberflächlicher und tiefer Venen sowie das Vorhandensein zusätzlicher Stämme und Nebenflüsse festzustellen.

Die chirurgische Behandlung der Krankheit mit Phlebektomie kann den normalen Blutfluss wiederherstellen und den Reflux (Reflux) beseitigen. Dies ist aufgrund der Entfernung der großen und kleinen Vena saphena möglich.

Hausmittel

Krampfadern werden nicht nur medikamentös, sondern auch mit unkonventionellen Methoden behandelt. Als eigenständige Behandlung sind Volksheilmittel jedoch nur zur Anwendung in den Anfangsstadien der Krankheit angezeigt. Bei schwerer Pathologie können sie nur in Kombination mit traditioneller konservativer und chirurgischer Medizin angewendet werden.

Bei der Behandlung der Krankheit ist es ratsam, Kompressen, Infusionen und Abkochungen auf der Basis von Heilpflanzen zu verwenden, die eine heilende Wirkung haben.

Komprimiert

Die Hauptbedingung für die Wirksamkeit von Kompressen ist, dass die Temperatur unter dem Verband um mehrere Grad ansteigt. Dadurch dringen die medizinischen Komponenten schnell tief in das Gewebe ein und wirken therapeutisch.

Behandlung von Krampfadern mit Kompressen

Kompressen helfen dem Patienten mit Krampfadern. Bei der Behandlung werden Tomatenscheiben, Farnblätter, Kartoffelschalen, gehackte Zweige junger Weiden, Kalanchoe, Soda mit Weißkohlblättern und Honig verwendet.

Bei der Behandlung der Krankheit werden Tomatenscheiben, Farnblätter, Kartoffelschalen, gehackte Zweige junger Weiden, Kalanchoe, Soda mit Weißkohlblättern und Honig verwendet. Sie können auch eine halbalkoholische Kompresse verwenden, die ausgeprägte stimulierende Eigenschaften aufweist.

Tinkturen

Zur Herstellung von Tinkturen für Krampfadern sollten Heilpflanzen verwendet werden, die die Mikrozirkulation verbessern, die Gefäßpermeabilität verringern und die Elastizität der Wände wiederherstellen, Ödeme und Entzündungen beseitigen, das Blut verdünnen und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern können.

Meistens verwenden sie Rosskastanientinktur bei Krampfadern. Die Früchte enthalten nützliche Glykoside mit ausgeprägter therapeutischer Wirkung.

Neben Kastanien wird die Verwendung von Tinkturen auf der Basis von Brennnessel, Hopfen, Muskatnuss, Kalanchoe, Äpfeln, Arnika, Hopfen und anderen Bestandteilen gezeigt.

Kräuter

Mit Hilfe korrekt ausgewählter Kräuterpräparate können Sie die Durchblutung aktivieren, die Stagnation von Blut und Lymphe in den unteren Extremitäten beseitigen, das Blut verdünnen, Schwellungen und Schmerzen beseitigen und Stoffwechselprozesse normalisieren. Die Kräutermedizin zielt nicht darauf ab, die klinischen Manifestationen der Krankheit zu reduzieren, sondern die Ursache von Krampfadern zu beseitigen. In der Pathologietherapie verwenden sie Eisenkraut, Süßklee, Wiesen-Hexenschuss, keulenförmigen Schwimmer, Ruck, medizinischen Löwenzahn, Wiesenklee und andere. Die Behandlungsdauer beträgt mehrere Monate.