Die besten Behandlungen für Krampfadern in den Beinen

Krampfadern sind eine schwere Krankheit, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigt und ohne rechtzeitige Behandlung einfach unerträglich macht.

Aus diesem Grund ist es für jeden, der auf ein solches Problem gestoßen ist, wichtig, die Ursachen von Krampfadern und deren Manifestationen zu kennen und vor allem die besten Methoden zur Behandlung dieser Krankheit zu untersuchen.

Der Arzt untersucht das Bein mit Krampfadern

Allgemeine Information

Krampfadern sind eine chronische Gefäßerkrankung, die sich infolge einer Blutstagnation entwickelt (normalerweise in den unteren Extremitäten). Dies ist auf das Versagen der Gefäßklappen zurückzuführen, die normalerweise ausschließlich Blut nach oben von den unteren Extremitäten zum Herzen leiten. Stehendes Blut übt Druck auf die Wände der Blutgefäße aus, wodurch sie dünner werden, an Elastizität verlieren und sich verformen und sich erheblich ausdehnen. An den Beinen eines solchen Patienten kann man mit bloßem Auge zappelnde "Schlangen" von Blutgefäßen beobachten, die sich über die Haut erheben und an einigen Stellen krampfartige "Knoten" bilden.

Ursachen von Krampfadern

Es gibt einige Gründe für die Entwicklung dieser Krankheit. Insbesondere können Krampfadern zu Folgendem führen:

  1. "Schlechte" Vererbung. Krampfadern treten bei Personen mit angeborener Schwäche des Klappenapparates oder der Venenwände auf.
  2. Erhöhter Venendruck. Sehr oft führen Faktoren, die den Blutdruck erhöhen, zu einer solchen Krankheit, nämlich Schwangerschaft, Fettleibigkeit, konstante vertikale Belastungen (wenn eine Person einen Tag lang auf den Füßen steht), ein sitzender Lebensstil (sitzende Arbeit).
  3. Hormonelle Medikamente einnehmen. Bestimmte hormonelle Medikamente, wie die Antibabypille mit hohem Östrogengehalt, verursachen Blutgerinnsel und können zu Krampfadern führen.
  4. Verletzung der Durchblutung. Diese Störungen können auf schlechte körperliche Aktivität, Rauchen, zu enge Schuhe oder chronische Verstopfung zurückzuführen sein.
  5. Hormonelle Störungen im Zusammenhang mit altersbedingten Veränderungen im Körper.
Symptome von Krampfadern in den Beinen

Manifestationen und Komplikationen der Krankheit

Ärzte bemerken, dass Krampfadern an sich nicht so schrecklich sind, wie ihre Komplikationen gefährlich sind. In den ersten Stadien der Entwicklung der Krankheit ist die Ausdehnung der Vena saphena ein ästhetisches Problem für eine Person (unter der besonders Frauen leiden). Zunächst erscheinen Gefäßnetzwerke auf der Haut - die sogenannten "Spinnweben". Gleichzeitig spürt eine Person Schweregefühle in den Beinen, bemerkt eine Schwellung der Gliedmaßen und spürt Schmerzen beim Gehen. Dies sind wichtige Symptome von Krampfadern, die auf keinen Fall ignoriert werden sollten. Wenn eine Person es nicht eilig hat, einen Arzt aufzusuchen und die Ursache der Krankheit herauszufinden, besteht die Gefahr, dass sie Krampfadern hat und auf ein Problem stößt, das ohne Operation nicht gelöst werden kann.

Mit der Entwicklung von Krampfadern wird die Haut im Unterschenkelbereich dichter und bläulich. Die Waden des Patienten beginnen bereits nach einem kurzen Spaziergang zu "schmerzen", und unter der Haut können Sie geschwollene Venen sehen. Darüber hinaus werden solche Venen im Laufe der Zeit sehr schmerzhaft.

Dies ist jedoch nur der Anfang von ernsthaften Gesundheitsproblemen. Wenn eine Person nicht beginnt, die bestehende Krankheit zu bekämpfen, treten irreversible Veränderungen in der Haut auf, die die betroffenen Venen umgibt, wodurch sich eine Lipodermatosklerose entwickelt und später trophische Geschwüre auftreten. Darüber hinaus entzünden sich ohne Behandlung die Innenwände der Venen und provozieren Blutgerinnsel. So entwickelt sich eine Thrombophlebitis. Mit zunehmender Größe blockieren Blutgerinnsel das Lumen der Vene, und das Gerinnsel kann sich jederzeit lösen. Und dieser Zustand ist mit dem Tod behaftet.

Somit ist es ziemlich klar, dass Krampfadern behandelt werden müssen. Und Sie müssen so früh wie möglich mit der Therapie beginnen. Als nächstes werden wir die Behandlungsmethoden für diese schwere Krankheit betrachten.

Arzneimittelbehandlung

Bei der komplexen Therapie von Krampfadern werden notwendigerweise Medikamente eingesetzt. Die meisten von ihnen sind Kapseln oder Tabletten, die eine vielseitige Wirkung auf den Körper haben. Insbesondere:

  • Phlebotonik.Diese Medikamente erhöhen die Durchblutung, verhindern die Entwicklung von Thrombosen und erhöhen gleichzeitig den Tonus der Gefäßwände. Es wird nicht möglich sein, Krampfadern mit solchen Medikamenten zu beseitigen, aber sie sind durchaus in der Lage, die Schwellung der Beine zu lindern und das Brennen und die Schmerzen zu beseitigen. Bei Krampfadern werden Arzneimittel dieser Gruppe in der Regel 2 Tabletten pro Tag eingenommen, und die Behandlungsdauer wird ausschließlich vom Arzt festgelegt.
  • Blutverdünnende Medikamente.Solche Medikamente verdünnen das Blut und fördern eine bessere Durchblutung, wodurch die Entwicklung einer Thrombose verhindert wird. Diese Arzneimittel werden nur individuell verschrieben, und der Zeitpunkt der Anwendung wird vom Arzt festgelegt.
  • Entzündungshemmende Medikamente.Dazu gehören Pillen, Salben und Gele, die Schmerzen lindern, Schwellungen lindern und das Zusammenkleben von Blutplättchen verhindern. Noch wichtiger ist, dass diese Medikamente die Entzündung der Venen verhindern, die zu einer Thrombophlebitis führt.
gesunde Beine nach Krampfadernbehandlung

Strümpfe und Strumpfhosen aus Krampfadern

Das faire Geschlecht ist viel häufiger mit Krampfadern konfrontiert als Männer. Dies ist hauptsächlich auf hormonelle Veränderungen im weiblichen Körper (Wechseljahre, Schwangerschaft) zurückzuführen. Deshalb ist es am besten, spezielle eng anliegende Strümpfe oder Strumpfhosen zu tragen, um Krampfadern am besten vorzubeugen. Eine solche Kompressionsunterwäsche komprimiert die Beine und beugt Krampfadern vor, was bedeutet, dass sie Krampfadern hervorragend vorbeugt. Und im Falle einer bereits entwickelten Krankheit schützt solche Unterwäsche die Beine vor Schmerzen, Schwellungen und Müdigkeit.

Hydrotherapie

Die Behandlung von Krampfadern mit Wasser ist seit jeher bekannt. Bei unterschiedlichen Temperaturen verengen sich die Venen und dehnen sich aus, was zur Erhöhung ihrer Elastizität beiträgt. In diesem Wissen setzen moderne Ärzte die Hydrotherapie in den frühen Stadien der Entwicklung von Krampfadern ein, wenn gerade erst begonnen hat, Gefäßnetzwerke auf der Haut zu bilden. Darüber hinaus können die Bäder je nach bestehendem Problem lokal (nur für die Füße) oder allgemein (für den gesamten Körper) sein. Die Wassertemperatur in einem solchen Bad variiert zwischen 20 und 40 ° C.

Beinlinge während der Behandlung von Krampfadern

Unkonventionelle Behandlungen

Bei der komplexen Behandlung von Krampfadern können auch nicht traditionelle Methoden angewendet werden. Hier sind einige Beispiele.

Kartoffelsaft

Betroffene Venen sollten morgens, nachmittags und abends mit frisch gepresstem Kartoffelsaft geschmiert werden, und nachts sollten Bandagen mit einem in diesen Saft getauchten Verband angelegt werden. Zusätzlich sollten 3 ml / Tag 100 ml Kartoffelsaft getrunken werden. Krampfadern sollten 3-4 Monate lang mit einem solchen Mittel behandelt werden.

Apfelessig

Es wird "Heilmittel Nummer 1" für Krampfadern genannt, und das alles, weil Apfelessig die Durchblutung verbessert, die Gefäßwände stärkt und den Hautton verbessert. Es ist sehr einfach zu bedienen: 2-3 U / Tag müssen Sie die Haut im Bereich der betroffenen Venen mit Essig schmieren. Und parallel dazu sollten Sie ein Glas Wasser trinken, in dem 1 TL verdünnt wurde. Essig. Die Therapiedauer beträgt 2 Monate.

Kalanchoe geht

Dies ist ein weiteres wirksames Mittel gegen Krampfadern. Füllen Sie eine halbe Liter Flasche zur Hälfte mit gehackten Kalanchoe-Blättern und füllen Sie das Rohmaterial mit 40% Alkohol, um die Flasche voll zu machen. Nachdem Sie das Produkt eine Woche lang an einem dunklen Ort stehen gelassen haben, belasten Sie es und reiben Sie die betroffenen Stellen mit der Tinktur 2 U / Tag. Die Behandlung sollte durch eine leichte Massage der geschwollenen Venen ergänzt werden. Diese Behandlung dauert 4 Monate.

Weidenrinde

Bäder mit weißer Weidenrinde sind eine gute Hilfe im Kampf gegen die betreffende Krankheit. Für ein solches Verfahren ist es notwendig, die Rinde zu mahlen, wonach 2 EL. l. Gießen Sie solche Rohstoffe mit 400 ml Wasser und kochen Sie sie 15 Minuten lang bei schwacher Hitze. Das fertige Produkt in Wassereimer geben, dann die Füße senken und 30 Minuten halten. Ziehen Sie unmittelbar nach dem Eingriff Kompressionsstrümpfe an und lassen Sie Ihre Beine ruhen. Die Verfahren sollten 3 Monate lang jeden zweiten Tag durchgeführt werden. Um den Effekt zu verstärken, kann übrigens eine Abkochung von Weidenrinde mit einer Abkochung von Eichenrinde verdünnt werden.

Alle diese Methoden sind ein hervorragendes Mittel zur Vorbeugung dieser Krankheit und bieten eine gute Hilfe bei der Behandlung von Krampfadern in einem frühen Stadium der Krankheit. Die Praxis zeigt jedoch, dass in 80% der Fälle Menschen mit betroffenen Venen zu Ärzten mit einer fortgeschrittenen Krankheit gehen. In einer solchen Situation können weder Kompressionsunterwäsche noch Cremes und Salben oder Volksheilmittel die Entwicklung der Krankheit beeinflussen. Es sind drastische Maßnahmen erforderlich. Glücklicherweise ist die moderne Medizin bereit, wirksame Methoden zur Lösung dieses komplexen Problems anzubieten.

Beinschmerzen mit Krampfadern

Sklerotherapie

Dies ist eine nicht-chirurgische Methode zur Behandlung von Krampfadern, bei der der Arzt mit einer dünnen Nadel eine spezielle Substanz in die betroffene Vene injiziert - ein Sklerosierungsmittel. Eine solche Substanz klebt die Vene von innen zusammen, wodurch sie sich auflöst und der Blutfluss durch gesunde Venen zu fließen beginnt. Die Anzahl der Sitzungen zur Verabreichung von Sklerosierungsmitteln kann je nach Schweregrad der Läsion variieren. Während der gesamten Behandlung muss der Patient Kompressionsunterwäsche tragen.

Infolge einer solchen Therapie vergisst eine Person fast für immer die lästigen Krampfadern. Rückfälle treten nur in 25% der Fälle auf und sind normalerweise mit einer fortgeschrittenen Krankheit verbunden. Es ist klar, dass Sklerotherapie bei schwangeren Frauen und übergewichtigen Menschen nicht durchgeführt wird.

Laserbehandlung

Dies ist einer der modernen Fortschritte in der Medizin, mit denen Sie Krampfadern ohne Operation loswerden können. Die vom Laser erzeugte Strahlung "verlötet" die betroffene Vene von innen, wodurch ihr Lumen geschlossen und der Weg des Blutflusses unterbrochen wird, der sich durch tiefere Venen zu bewegen beginnt. Im Laufe der Zeit bildet sich aus dem geklebten Gefäß Bindegewebe, das sich anschließend auflöst.

Diese Methode zur Lösung des Problems ist wirksamer als die Sklerotherapie. Es ist traumatisch, die Operation dauert nicht länger als 40 Minuten und der Patient kann die Klinik buchstäblich 2 Stunden nach der Operation verlassen. Kein Wunder, dass die Behandlung von Krampfadern mit einem Laser als "Bürochirurgie" bezeichnet wird. In diesem Fall müssen Hautschnitte nur vorgenommen werden, wenn große Venen beseitigt sind, während kleine Krampfadern beseitigt werden, ohne das Gewebe zu beschädigen. Man muss sich nur daran erinnern, dass die Kosten einer solchen Operation ziemlich hoch sind.

Laserbehandlung von Krampfadern

Hochfrequenzablation

In jüngerer Zeit haben sie in unserem Land begonnen, die modernste Methode zur Beseitigung der betroffenen Venen zu praktizieren, die als Hochfrequenzablation bezeichnet wird. Es wird verwendet, um die wichtigsten großen Venen zu behandeln, die von Krampfadern betroffen sind. In diesem Fall wird ein Hochfrequenzkatheter durch eine Punktion in der Haut in die betroffene Vene eingeführt, die mit Hilfe von Mikrowellen die Vene von innen "braut". Darüber hinaus verfügt der Katheter über Sensoren, mit denen Sie die Wirksamkeit des Verfahrens überwachen können.

Diese Methode kann mit der Laserbehandlung konkurrieren, da sie auch keine Hautschnitte erfordert, keine Hämatome hinterlässt und in nur 30 Minuten durchgeführt wird. Am Tag der Operation kann der Patient zu seinen Pflichten zurückkehren. Die Kosten eines solchen Verfahrens sind jedoch selbst im Vergleich zur Laserkoagulation hoch.

Operative Entfernung

Es ist wichtig zu verstehen, dass bei Ekzemen, Thrombophlebitis sowie trophischen Geschwüren keine Behandlung mit den oben genannten Methoden durchgeführt wird. Vernachlässigte Krampfadern können nur durch chirurgische Entfernung von Venen in Verbindung mit Sklerotherapie beseitigt werden. Allerdings ist auch hier nicht alles so kritisch. Im Arsenal moderner Chirurgen gibt es niedrig-traumatische mikrochirurgische Methoden, mit denen Sie eine erkrankte Vene durch einen kleinen Einschnitt entfernen können, und nach dem Eingriff entstehen einfach keine Narben. Darüber hinaus ermöglichen neue Technologien die Entfernung schmerzhafter Venen in nur 30-40 Minuten.

Es besteht kein Grund, Angst vor Krampfadern zu haben. Im Gegenteil, die Krankheit erfordert Aufmerksamkeit für sich selbst, und je früher, desto besser. Durch die rechtzeitige Identifizierung und eine korrekt ausgewählte Behandlungsmethode können Sie die Krankheit problemlos beseitigen und ein erfülltes Leben führen.

Gute Besserung!