Wie Krampfadern bei Frauen zu behandeln

Beinschmerzen mit Krampfadern

Für viele Frauen ist das Auftreten eines Venennetzes an den Beinen in erster Linie ein ästhetisches Problem. Dies ist jedoch ein Zeichen für die Entwicklung einer schweren Krankheit, bei deren Fehlen eine ernsthafte Gefahr für Gesundheit und Leben besteht. Daher ist es bei der Manifestation der geringsten Anzeichen von Krampfadern der Beine bei Frauen notwendig, sofort mit der Behandlung der Krankheit zu beginnen. Es ist möglich, die Pathologie im Anfangsstadium mit Hilfe konservativer Therapiemethoden loszuwerden, während die fortgeschrittenen Stadien der Krankheit einen obligatorischen chirurgischen Eingriff erfordern.

Was ist die Gefahr von Krampfadern an den Beinen bei Frauen

Krampfadern der unteren Extremitäten sind mit zahlreichen negativen Folgen bedroht. Zunächst nimmt das Blutvolumen in den Venen zu, was zu einer Stagnation führt. Die Intensität der arteriellen Blutversorgung ist signifikant reduziert. Infolgedessen beginnen die Gewebe des Körpers unter Sauerstoffmangel zu leiden. Ein Mangel an Nährstoffen kann zur Entwicklung von Hypoxie und Degeneration führen.

Manifestationen von Krampfadern an den Beinen bei Frauen

Schwerwiegende Komplikationen von Krampfadern an den Beinen umfassen die Entwicklung von:

  • Phlebitis.Die Krankheit ist durch die Entwicklung einer Entzündung an der Gefäßwand von innen gekennzeichnet. Es geht mit starken Schmerzen und Verfärbungen der Haut einher. Eine Entzündung kann mehrere Venen gleichzeitig betreffen, was die Gesundheit erheblich beeinträchtigt. Unbehandelt ist es sehr wahrscheinlich, dass sich eine Thrombophlebitis entwickelt.
  • Thrombose.Die Hinterlist dieser Form der Komplikation liegt in der schwierigen Identifizierung dieser Pathologie. Dies erklärt sich durch das Auftreten eines Blutgerinnsels hauptsächlich in den tiefen Venen der unteren Extremitäten. Diese Pathologie führt zu Funktionsstörungen der Organe des Herz-Kreislauf-Systems sowie zu Verletzungen der rheologischen Eigenschaften von Blut. Blutgerinnsel können das Lumen des Gefäßes vollständig blockieren, was zu schwerwiegenden Folgen und sogar zum Tod führen kann.
  • Thrombophlebitis.Es kann tiefe und innere Venen betreffen. Am häufigsten entwickelt sich eine Pathologie an den unteren Extremitäten. Eine Stagnation des Blutes in den Venen führt zur Bildung von Blutgerinnseln und zur Entwicklung einer Entzündung der Venenwände. Die Gefahr, dass sich ein Blutgerinnsel von den Wänden der Blutgefäße löst, besteht in der Möglichkeit, dass es in das Herz, die Lungenarterie oder sogar in das Gehirn eindringt. Das Ergebnis eines solchen Thrombus, der durch den Körper wandert, ist definitiv der Tod eines Menschen.
  • Krampfadern in den Beinen bei Frauen
  • Trophische Geschwüre.Gebildet durch unzureichende Blutversorgung der Haut im Bereich der betroffenen Vene. Im Anfangsstadium der Entwicklung der Pathologie ändert die Haut einfach ihre Farbe. Aber mit dem Fortschreiten bilden sich in diesen Bereichen Geschwüre, die durch einen langen Heilungsprozess gekennzeichnet sind. In diesem Zustand "wachsen" oberflächliche Venen miteinander zusammen, was die Wahrscheinlichkeit von Blutungen erhöht, selbst bei geringfügigen Hautschäden.

Das langfristige Fortschreiten der Krampfadern und die Entwicklung eines fortgeschrittenen Stadiums der Krankheit drohen mit Behinderung und Behinderung des Patienten.

Die meisten Patienten verstehen die Gefahren von Krampfadern in den Beinen nicht. Die Entwicklung einer solchen Pathologie ohne ihre Behandlung trägt jedoch zur Entwicklung irreparabler Folgen bei und kann den Patienten sogar zu einer Behinderung führen. In der medizinischen Praxis gibt es Fälle, in denen die Folgen der Krankheit zum Tod führten.

Wo soll die Behandlung beginnen?

Die venöse Insuffizienz ist durch eine langsame Entwicklung und einen längeren Verlauf gekennzeichnet. Eine Funktionsstörung der Durchblutung der Vena saphena kann über mehrere Jahre auftreten. Während dieser Zeit nimmt der Gefäßtonus allmählich ab, was zur Entwicklung irreversibler Folgen führt.

Im Laufe der Zeit entwickeln sich chronische Krampfadern, die von einer ständigen Blutstagnation in den veränderten Venen begleitet werden. Dieser Zustand führt zum Auftreten einer chronischen Entzündung und Schwellung der Weichteile der Beine.

Symptome von Krampfadern an den Beinen bei Frauen

Gesundheitsgefährlich sind nicht nur Krampfadern, sondern auch die Venenthrombose, die vor ihrem Hintergrund auftritt. Es geht mit starken Schmerzen einher, das Glied wird blau, die betroffene Vene verwandelt sich in eine geschwollene, dichte, gerötete Schnur. Im Laufe der Zeit bildet sich eine vernachlässigte Form der Pathologie, die eine gefährliche Bedrohung für das menschliche Leben darstellt.

Daher sollte die Behandlung von Krampfadern an den Beinen mit der Manifestation von Schweregefühl in den Beinen, schneller Müdigkeit und Schwellung der unteren Extremitäten begonnen werden. Parästhesien, Brennen im Muskelgewebe, Nachtkrämpfe und das Restless-Legs-Syndrom sind ebenfalls Vorläufer dieser Pathologie.

Sie sollten nicht auf die visuellen Symptome von Krampfadern bei Frauen warten. Die Manifestation von Beschwerden in den unteren Extremitäten weist auf die Notwendigkeit hin, einen Phlebologen aufzusuchen.

Beim Arzttermin wird eine visuelle Untersuchung der Beine durchgeführt und der Zustand der Venen beurteilt. Manchmal reichen Patientenbeschwerden und eine gründliche Untersuchung aus, um eine Diagnose zu stellen. Als gründlichere Untersuchung kann jedoch eine instrumentelle Diagnostik zugewiesen werden.

Untersuchung der Beine durch einen Arzt mit Krampfadern
  • Duplex-Sonographie. Eine einzigartige Technik, mit der Sie in 20 Minuten ein detailliertes klinisches Bild des Zustands oberflächlicher und tiefer Venen sehen können.
  • Computertomographische Phlebographie. Dies erfolgt durch Einbringen eines Kontrastmittels in die Venenhöhle. Eine solche Diagnose hilft, die Diagnose von der wahrscheinlichen Thrombose zu unterscheiden.
  • Die Magnetresonanzvenographie (MRV) ist eine Art der Magnetresonanztomographie. Ermöglicht die Beurteilung des Zustands der Gefäße, durch die das Blut zum Herzen zurückkehrt.
  • Segmentale Doppler-Sonographie. Die einfachste diagnostische Methode zur Bestimmung des Gesundheitszustands der Arterien der unteren Extremitäten.

Die Durchführung eines speziellen Komplexes von Blutuntersuchungen bestimmt die Tendenz zu einer erhöhten Thrombusbildung.

Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose legt der Arzt die Behandlungstaktik fest und schreibt gegebenenfalls eine minimalinvasive Operation vor.

Die Behandlung der venösen Insuffizienz beginnt mit der Erkenntnis, dass die Pathologie uns beeinflusst hat. Der nächste Schritt besteht darin, rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen und sich einer vollständigen Untersuchung der unteren Extremitäten zu unterziehen.

Wie Krampfadern an den Beinen zu behandeln

Nachdem bei einer Frau Krampfadern an den Beinen diagnostiziert wurden, sollten alle medizinischen Empfehlungen genau befolgt werden, um die Krankheit zu beseitigen. Unabhängig vom Entwicklungsstadium sollte die Pathologietherapie umfassend durchgeführt werden.

Die wichtigsten Methoden zur Behandlung von Krampfadern an den Beinen sind:

  • Chirurgische Therapie.Es wird in Ausnahmefällen durchgeführt, wenn eine konservative Behandlung kein Ergebnis liefert oder in einem fortgeschrittenen Stadium der Pathologie. Es gibt zwei Arten von Interventionen:
    • Klassische Phlebektomie - Entfernung der betroffenen Vene.
    • Miniflebektomie - basierend auf der Entfernung kleiner Knötchen in den Venen.
    Sklerotherapie bei Krampfadern bei Frauen
  • Phlebosklerisierende Therapie.Eine niedrig traumatische Methode, bei der die beschädigte Vene mit Hilfe bestimmter Manipulationen versiegelt wird. Die minimalinvasive Behandlung von Krampfadern wird von folgenden Arten durchgeführt:
    • Sklerotherapie. Es besteht darin, dem betroffenen Gefäß ein spezielles Klebstoffpräparat zu verabreichen.
    • Laserkoagulation. Die Entfernung des Gefäßnetzwerks an den Beinen erfolgt durch Aussetzen an Laserstrahlen.
    • Hochfrequenzablation. Die Einführung eines Einwegkatheters stimuliert die Kontraktion der erweiterten Gefäße.
    • Arzneimittelbehandlungdurchgeführt durch Einnahme von Arzneimitteln verschiedener pharmakologischer Gruppen zur äußerlichen und inneren Anwendung. Die Auswahl der Medikamente erfolgt unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes und des allgemeinen Gesundheitszustands der Frau.
    • Kompressionskleidung tragen.Empfohlen nach chirurgischer Behandlung und in der komplexen Therapie der Pathologie. Die geeignete Kompressionsklasse sollte in verschiedenen Behandlungsstadien ausgewählt werden.

    Als Zusatztherapie empfehlen Ärzte die Anwendung traditioneller medizinischer Methoden. Ein wichtiger Punkt bei der Behandlung von Krampfadern bei Frauen ist auch die Normalisierung des Lebensstils und die Aufrechterhaltung einer gesunden Ernährung.

    Wie man Beinvenen mit Krampfadern in unterschiedlichem Ausmaß behandelt

    Viele Menschen verschieben den Besuch eines Phlebologen, weil sie Angst vor einer chirurgischen Behandlung von Krampfadern haben. Die Therapie von Krampfadern wird jedoch mit verschiedenen Methoden durchgeführt und hängt vom Entwicklungsstadium der Krankheit ab.

    1. Die schonendste und schnellste Behandlung wird im Anfangsstadium der Krampfadern an den Beinen durchgeführt. Der therapeutische Komplex in diesem Stadium umfasst:
      • Systematische Durchführung von Heilgymnastik.
      • Passage eines Massagekurses.
      • Die Verwendung lokaler Medikamente zur Linderung der Krankheitssymptome.
      • Möglicher Termin für die Einnahme von Venotonika zur Vorbeugung der Krankheit.
      • Durchführung medizinischer Eingriffe wie Sklerotherapie oder Ozontherapie.

      Um die erzielte therapeutische Wirkung im Anfangsstadium der Entwicklung von Krampfadern zu festigen, wird den Patienten nach der Behandlung empfohlen, spezielle Kompressionsunterwäsche zu tragen.

    2. Das zweite Stadium der Entwicklung von Krampfadern geht mit ausgeprägteren Symptomen einher. Daher ist es in diesem Stadium wichtig, nicht nur die Ursache der Krankheit zu beseitigen, sondern auch die unangenehmen Symptome der Pathologie zu stoppen. Die Therapie der zweiten Stufe der Krampfadern erfolgt auf zwei Arten:
    3. Venen in den Beinen mit Krampfadern
      • Traditionell. Beinhaltet die Einnahme von Medikamenten mit systemischer und lokaler Wirkung. Voraussetzung in dieser Phase ist auch das Tragen eines medizinischen Trikots.
      • Betriebsbereit. Die Methode des chirurgischen Eingriffs wird unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes und des allgemeinen Gesundheitszustands des Patienten ausgewählt. Bei Klappenfunktionsstörungen wird eine Sklerotherapie mit Einführung von Eisenchlorid durchgeführt. Es ist auch eine Laserwirkung auf die Venen möglich, die zu deren Versiegelung führt.
      • Das dritte Stadium der Entwicklung der Krankheit ist das schwierigste und erfordert eine obligatorische Operation an den beschädigten Venen. In diesem Stadium der Entwicklung der Pathologie werden die von Krampfadern betroffenen Vena saphena herausgeschnitten. Mit der Phlebektomie können Sie eine Operation mit minimalem Schaden durchführen und gleichzeitig Krampfadern 3. Grades effektiv heilen. Auch in diesem Stadium ist es obligatorisch, Medikamente einzunehmen und medizinische Strickwaren der Kompressionsklasse 3-4 zu tragen.
    Krampfader im Bein

    Die venöse Insuffizienz gehört zu der Kategorie der Pathologien, die mit einem rechtzeitigen Arztbesuch behandelt werden können. Gleichzeitig hat die moderne Medizin schmerzlose Techniken zur Entfernung betroffener Venen entwickelt. Eine solche Behandlung von Krampfadern erfordert jedoch eine längere Genesung. Experten empfehlen daher, die Krankheit in der ersten Phase ihrer Entwicklung zu behandeln.